Aktualisiert 05.08.2020




https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern

 

Aktualisiert 02.06.2020

Liebe Eltern,


in den nächsten Wochen wird auch unsere Einrichtung immer weiter geöffnet.

Ab dem 08.06.2020 dürfen alle Kinder unsere Einrichtung wieder besuchen. Jedoch gibt es hierbei Einschränkungen, die vorerst bis zum 31.08.2020 bestehen.
Die bisherige Notbetreuung wird aufgelöst.

 

Alle Kinder dürfen wieder zu einem reduzierten Betreuungsumpfang von 15, 25 und 35 Stunden pro Woche betreut werden.


Das heißt, wenn Sie 25 Stunden gebucht haben, kann Ihr Kind ab dem angegebenen Zeitraum nur die Betreuung von 15 Stunden in Anspruch nehmen.

Das wäre von Montags bis Mittwochs in der Zeit von 7:30Uhr-12:30 Uhr.


Bei 35 gebuchten Stunden ist die Betreuung für 25 Stunden wöchentlich möglich.

Hier gelten die Zeiten von Montags-Freitags von 7:30 Uhr-12:30 Uhr.


Ist Ihr Kind regulär 45 Stunden angemeldet, so kann Ihr Kind von
Montags- Freitags in der Zeit von 7:15-14:15 Uhr in die Einrichtung kommen und für die Übermittagsbetreuung angemeldet werden.


Dies gilt dann auch für die Vorschulkinder, die bereits seit dem 28.05.2020 betreut werden.

Diese Regelung gilt, da wir strenge Hygienemaßnahmen umsetzen müssen und das Personal auch nur in der Stammgruppe eingesetzt werden darf.


Alle Bring- und Abholpersonen müssen einen Mundschutz tragen. Die Kinder werden an der Eingangstür von den Erziehern in Empfang genommen. Es darf immer nur eine Person Ihr Kind bringen bzw. abholen.

Die Kinder werden in ihren Stammgruppen betreut und dürfen keine gruppenübergreifenden Kontakte haben.
Weiterhin dürfen wir kein Frühstücksbuffet anbieten. Daher sollen alle Kinder ihr eigenes gesundes Frühstück mitbringen. Wir Frühstücken in der großen Pfiffikusgruppe nicht mehr gemeinsam. Die Kinder haben nun die Möglichkeit von 7:30- 9:45 Uhr in einem festgelegten Bereich in der Gruppe zu frühstücken.

Benötigt Ihr Kind eine langsame Eingewöhnung, werden sich die Erzieherinnen der kleinen Pfiffikusguppe mit Ihnen in Verbindung setzen und Termine bzw. feste Uhrzeiten für die Eingewöhnung vereinbaren.

Mit den Kindern werden Verhaltensregeln thematisiert (z.B. regelmäßiges Händewaschen, sich nicht gegenseitig ins Gesicht fassen etc.). Trotz dieser Maßnahmen ist die Umsetzung nur beschränkt bei Kindern möglich, da Sie nicht in der Lage sind voneinander bewusst Abstand zu nehmen und ein Bedürfnis nach Nähe haben.

Zeigt Ihr Kind Erkältungssymptome darf Ihr Kind die Einrichtung nicht besuchen. Die Art der Ausprägung der Krankheitssymptome ist dabei unerheblich. Kinder dürfen zudem nicht betreut werden, wenn Elternteile bzw. andere Personen aus der häuslichen Gemeinschaft Krankheitssymptome von COVID 19 aufweisen. Eine Betreuung ist auch ausgeschlossen, wenn die Kinder, Elternteile oder andere Personen aus häuslicher Gemeinschaft Kontakt mit anderen Personen hatten, die akut mit COVID 19 infiziert sind.

Daher benötigen wir von Ihnen zu Beginn der Betreuung eine schriftliche Erklärung, dass Sie Ihre Kinder nur bringen, wenn diese Vorraussetzungen erfüllt sind. Das Schreiben wird Ihnen von uns ausgehändigt.

Uns ist bewusst wie anspruchsvoll und teilweise auch belastend diese Zeiten für Sie sind. Auch für uns ist diese Situation eine Herausforderung. Uns ist wichtig, dass Ihre Kinder trotz der vielen Maßnahmen einen guten Start haben und sich bei uns wohl fühlen.

Sollten Sie noch Fragen haben oder Unklarheiten bestehen, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen


Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum „Pfiffikus“

 _______________________________________________________________________________________________________________

Liebe Kinder,

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, hat sich einiges bei uns im Kindergarten verändert. Einige Kinder haben unsere Einrichtung schon wieder besucht und alle Anderen dürfen bald wieder zu uns kommen.

Da wir kein Frühstück mehr im Kindergarten anbieten, dürft ihr nun ein gesundes Frühstück von zu Hause mitbringen. Getränke stehen euch auch weiterhin bei uns im Kindergarten zur Verfügung. Da wahrscheinlich nicht alle von euch eine Tasche für die Brotdose haben, kam uns eine besondere Idee.

Ab Dienstag (02.06.2020) hängen wir für jedes Kind eine Tasche an unseren Zaun.
Jede Tasche ist mit einem Namen versehen und darin steckt eine kleine Überraschung für euch. Diese dürft ihr bei uns abholen und mit nach Hause nehmen.

Da die Taschen alle gleich aussehen, dürft ihr diese schon bald bei uns im Kindergarten nach euren Vorstellungen bemalen.

Wir freuen uns schon sehr darauf euch bald wiederzusehen.

Eure Erzieherinnen vom Städt. Familienzentrum „Pfiffikus“

 

 

 

 

 

Aktualisiert 29.05.2020



https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/oeffnung-der-kindertagesbetreuung-im-eingeschraenkten-regelbetrieb

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/kindertagesbetreuung-land-und-kommunen-erlassen-haelfte-der-elternbeitraege-fuer

 

Aktualisiert 26.05.2020

Liebe Eltern,

 

ab Donnerstag, den 28.05.2020, dürfen alle Vorschulkinder wieder den Kindergarten besuchen.

In Absprache mit dem Träger, der Stadt Marsberg, gilt ab sofort Maskenpflicht für Eltern und Erzieher in der

Bring- und Abholzeit.


Wie sich der eingeschränkte Regelbetrieb ab dem 08.06.2020 gestaltet,

erfahren Sie zeitnah.

Wir benötigen noch Zeit die Rahmenbedingungen mit unserem Träger festzulegen und

die genaue Umsetzung zu planen.


Mit freundlichen Grüßen

Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum „Pfiffikus

 



Aktualisiert 15.05.2020

Liebe Eltern,

wir hoffen sehr, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht. Unsere Einrichtung soll nun schrittweise für die

Kinder geöffnet werden. Das heißt, dass wir uns an den Vorgaben des Ministeriums NRW orientieren.


Ab dem 28.05.2020 können alle Vorschulkinder die Betreuung regelmäßig nutzen. Ansonsten besteht die

Notbetreuung für Kinder von Schlüsselpersonen weiterhin, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit gefunden

werden kann.

In unserem Kindergartenalltag gibt es einige Veränderungen, die wir Ihnen  mitteilen möchten.


Es besteht weiterhin ein Betretungsverbot für Eltern. Das heißt die Kinder werden vor der Eingangstür

verabschiedet und von uns in Empfang genommen. Sollte eine Eingewöhnung Ihres Kindes notwendig sein,

müssen strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden.


Elternteile die dieses betrifft, dürfen die Einrichtung nur mit einem Mundschutz betreten. Die Hände müssen

desinfiziert werden und es wird ein fester Platz in der Gruppe festgelegt.


Des Weiteren bitten wir Sie, immer einen Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern in der Abhol- und Bringzeit

zu anderen Eltern, Kindern und Erziehern einzuhalten.

Die Kinder werden in überschaubare Kleingruppen eingeteilt. Wie genau die Gruppenkonstellationen aussehen

werden, ist abhängig von den Anmeldungen. Die Kinder haben vorerst nicht mehr die Möglichkeit die Gruppen

zum Spielen zu wechseln oder sich Gruppenübergreifend zu verabreden. Festgelegtes Kiga- Personal ist für die

jeweilige Kleingruppe zuständig. Eine genaue Dokumentation der Betreuung ist notwendig, um ggf.

Infektionsketten nachweisen zu können.


Mit den Kindern werden Verhaltensregeln thematisiert (z.B. regelmäßiges Händewaschen, sich nicht gegenseitig

ins Gesicht fassen etc.). Trotz dieser Maßnahmen ist die Umsetzung nur beschränkt bei Kindern möglich, da Sie

nicht in der Lage sind voneinander bewusst Abstand zu nehmen und ein Bedürfnis nach Nähe haben.

Zeigt Ihr Kind Erkältungssymptome darf Ihr Kind die Einrichtung nicht besuchen.

Da es untersagt ist den Kindern ein Frühstücksbuffet anzubieten, geben Sie Ihren Kindern ein eigenes gesundes

Frühstück (z.B. ein Brot, Obst, Gemüse etc.) von zu Hause mit.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass an den Geburtstagen Ihrer Kinder keine Speisen von zu Hause mitbringen dürfen.

Wir empfehlen dringend darauf zu achten, dass keine Personen Ihre Kinder bringen oder abholen, die zu den

Risikogruppen gehören.

Auch weiterhin müssen die Kinder für die Betreuung in unserer Einrichtung angemeldet werden, um eine genaue

Planung unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften gewährleisten zu können.

Sollten Sie noch Fragen bezüglich dieser Maßnahmen haben, melden Sie sich bei uns.



Mit freundlichen Grüßen

 

Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum „Pfiffikus“

                                                                          

 

 

Aktualisiert 11.05.2020

Liebe Eltern,
 
unter folgendem Link finden Sie alle Neuigkeiten bezüglich der Notbetreuung in Kindertagesstätten.

 

https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-die-kindertagesbetreuung



Ab dem 14.05.2020 wird unsere Einrichtung für Vorschulkinder mit einer Anspruchsberechtigung nach dem

Bildungs- und Teilhabepaket geöffnet. Zudem dürfen Kinder mit Behinderungen, die von einer wesentlichen

Behinderung bedroht sind, und bei denen dies vom Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde, wieder bei

uns betreut werden.



Ab dem 28.05.2020 können alle weiteren Vorschulkinder wieder unsere Einrichtung besuchen.


 An unseren Brückentagen bieten wir innerhalb unserer Öffnungszeiten weiterhin eine Notbetreuung an.

Wenn Sie die Betreuung im Kindergarten wahrnehmen möchten, melden Sie sich bei uns unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02992/ 3131.



Mit freundlichen Grüßen



Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum "Pfiffikus"

 

 

Aktualisiert 20.04.2020

 

https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-die-kindertagesbetreuung

 

Aktualisiert 18.04.2020

 Liebe Eltern,


nach dem Beschluss der Bundesregierung bleiben die  Kitas weiterhin bis zum 03.05.2020 geschlossen.

Weitere Infomationen erhalten Sie in Kürze.



Mit freundlichen Grüßen

Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum "Pfiffikus"



 

Aktualisiert 23.03.2020

 

https://www.eschweiler.de/aktuelles/coronameldungen/hotline-des-jugendamtes-zum-betretungsverbot-fuer-eltern-und-kinder-in-der-kindertagesbetreuung/elternbrief-nr.-3-appell-zur-neuregelung-bei-den-schluesselpersonen.pdf?cid=3g2

 

 

 

 

 Aktualisiert 22.03.2020

 

Liebe Eltern!

 

Das MKFFI (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW) veröffentlicht eine

Neuregelung:

Zur Notbetreuung sind jetzt auch Kinder zugelassen, bei denen nur ein Elternteil im Bereich kritischer

Infrastrukturen arbeitet, unabhängig davon, welcher Berufsgruppe der Partner angehört.

Zudem soll eine Notbetreuung auch am Wochenende möglich sein.

 

Genaue Informationen können Sie unter folgendem Link nachlesen:

 

www.mkffi.nrw/neuregelung-zur-betreuung-von-kindern-von-kritischer-infrastruktur-taetig-sind-und-zur../

 

Auch wenn der oben genannte Beschluss es zulässt wieder mehr Kinder in der Notbetreuung aufzunehmen,

appellieren wir jedoch zum Schutz Ihrer Kinder und Familien an Sie, diese Maßnahme nur im Notfall in Anspruch

zu nehmen.

 

Da Kinder im Vorschulalter nicht in der Lage sind, Abstand zu halten und die Hygieneregeln konsequent zu

beachten, kann sich eine Infektion schlimmstenfalls innerhalb kürzester Zeit auf die gesamte Gruppe ausbreiten.

Bitte überprüfen Sie deshalb alle Möglichkeiten, bevor Sie Ihr Kind bei uns in der Notbetreuung anmelden.

Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Kind frei von Erkältungssymptomen und anderen Infektionen sein muss.

 

Wenn Sie eine Notbetreuung wahrnehmen müssen, dann teilen Sie uns bitte zeitnah mit, an welchen Tagen und

zu welchen Zeiten Sie diese benötigen. Sie erreichen uns über die Telefonnummer unseres Kindergartenhandys.

 

 

Mit freundlichen Grüßen


Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum „Pfiffikus“

 

 

 

 

 

Aktualisierung 18.03.2020

 

 

Liebe Eltern,


wir haben eine höchst ansteckende Pandemie.


Die gegenseitige Ansteckung zu verhindern ist unser gemeinsamer


Auftrag und unsere gemeinsame Verantwortung.


Dazu gibt es die klare Anweisung, soziale Kontakte


untereinander zu vermeiden. Unter anderem gilt dafür


auch das Öffnungsverbot für unsere Kindergärten.


Die Landesregierung hat dieses Verbot überarbeitet und dazu eine neue Leitlinie herausgegeben.


Diese ist unter folgendem Link nachzulesen:

 



https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-Infrastrukturen

 

Nach der Vorlage der Bescheinigung beider Eltern (der Vordruck ist erhältlich unter www.marsberg.de)

durch den Arbeiter können alle Elternpaare und Alleinerziehenden, die zu den „Schlüsselpersonen“

gehören und am Arbeitsplatz anwesend sein müssen, eine Notbetreuung im Kindergarten wahrnehmen.


Mit freundlichen Grüßen  


Sabrina Bieker und das Team vom Städt. Familienzentrum "Pfiffikus"